Jan Peter Helmer

Kreisrat


Norman Blevins von der CSU Windsbach als Bürgermeisterkandidat nominiert

Norman Blevins wird sich in Windsbach als Kandidat der CSU um das Bürgermeisteramt bewerben. Der 32-jährige Stadtrat und Wirtschaftsinformatiker im Dienst der Stadt Nürnberg wurde bei einer Mitgliederversammlung bei zwei weiteren Bewerbern im ersten Wahlgang mit deutlicher Mehrheit als Bürgermeisterkandidat gewählt. Blevins, der bereits auf zwölf Jahre Tätigkeit im Stadtrat verweisen kann und als Kreisvorsitzender der Jungen Union über viele Verbindungen verfügt, zeigt sich überzeugt: „Jetzt gilt es, die Menschen in unserer Heimat von den Vorstellungen für unsere Stadt zu überzeugen, sie und ihre Ideen einzubinden und aktiv an der Umsetzung zu beteiligen.“

Den ersten öffentlichen Auftritt als neu gewählter Bürgermeisterkandidat in Moosbach nutzte Blevins, der bislang auch Sprecher der CSU-Stadtratsfraktion ist, um seine politischen Anliegen deutlich zu machen. Windsbach brauche künftig mehr denn je eine starke Stellung als Versorgungszentrum für die Bevölkerung, der Wettbewerb mit den anderen umliegenden Städten und Gemeinden müsse angenommen werden. Konkret wolle er jetzt endlich ein klares Verkehrskonzept für die Innenstadt entwickeln, die Straßen- und Gehwegsanierungen weiter vorantreiben und sich für die Ansiedlung von Geschäften und Märkten stark machen. Wichtig sei ihm vor allem auch die Anbindung der außenliegenden Ortsteile. „Die Menschen brauchen Zukunft, in der Stadt und in den Ortsteilen“, so Blevins und weiter

„Meine Heimat ist Windsbach. Und Heimat heißt hier Familie und Freunde zu haben, von hier aus meinem Beruf nachgehen zu können und versorgt im Alltag zu sein“.

Blevins kennt die voraussichtlichen Kosten, die bei den anfallenden Investitionen anfallen sollen, gerade deswegen sagt er „Wir brauchen Chancen, keine Schulden“. Maßnahmen, wie die notwendige Renovierung der Windsbacher Stadthalle, die Neugestaltung des Festplatzes oder die Sanierung des Windsbacher Freibads, will Blevins mit neuen Ideen angehen. Auf keinen Fall solle sich die Stadt nur von Planern abhängig machen, Stadtrat und Bürgermeister hätten klare Vorgaben zu machen. Windsbacher Anliegen müssen laut Blevins auch „höheren Ortes“, so z.B. beim Straßenbauamt oder beim Wasserwirtschaftsamt, deutlich vorgebracht werden. Hochwasserschutz und der Ausbau von Straßen zu den Ortsteilen hin, z.B. nach Suddersorf, sind seine Anliegen.

„Nur mit einer positiven Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung werden wir auch künftig eine starke Stadt sein!“ ruft Blevins. Der Ausbau von Angeboten für die Kinderbetreuung, die Vermarktung von Bau- und Gewerbeflächen, schnelle Internetanbindungen und vor allem eine moderne Verwaltung mit umfangreichen Dienstleistungsangeboten für die Bevölkerung sind die Anliegen, die Blevins am Herzen liegen.

Beim Wahlkampf will Blevins den Dialog mit den Menschen suchen und deutlich machen: „Windsbach braucht eine Willkommenskultur und ein neues Gefühl des Miteinander!“

Advertisements