Grußwort Jubiläum Mönchswaldfüchse

Grußwort von Jan Helmer als Schirmherr des Karnevalvereins „Mönchswaldfüchse Mitteleschenbach“ am 6.6.2010, Festzelt

„Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“

Dies sagte einmal der berühmte Arzt, Philosoph und Theologe Albert Schweitzer.

Leider verläuft in unserem Leben nicht jeder Tag glücklich. Umso schöner ist es deshalb, wenn andere, wenn Freunde mit großer Hingabe einer Sache dienen: Den Menschen eine Freude machen und mit dieser Freude die Menschen auch ein bisschen glücklicher zu machen.

Liebe Freunde und Gäste der Mönchswaldfüchse,

die Möchswaldfüchse gestalten seit nunmehr 44 Jahren einen Karneval, oder wie wir in Bayern und Franken sagen einen Fasching, der uns immer wieder aufs Neue begeistert und in den Bann zieht. Ein Möchswaldfuchs zu sein bedeutet nämlich, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen und mit närrischen Aktionen die Welt ein bisschen auf den Kopf zu stellen.

Unsere Mönchswaldfüchse opfern selbstlos ihre Freizeit und haben Spaß dabei, sei es auf der Bühne oder hinter den Kulissen. Gelungene Veranstaltungen sind das äußere Zeichen der vielen Arbeit und der Mühen unserer Möchswaldfüchse. Viel wichtiger ist jedoch die tief verinnerlichte Lebenseinstellung, in der die Freude einen festen Platz hat. Ganz egal, ob weiblich oder männlich, ob jung oder schon ein wenig älter, anderen eine Freude zu bereiten, macht sie glücklich. Damit machen sie uns glücklich.

Ohne Übertreibung darf ich daher für viele Freunde und Gäste unserer Füchse, vor allem aber für mich persönlich, sagen:
Die schönsten Abende des Jahres erleben wir mit den Mönchswaldfüchsen.

Ich gratuliere den Möchswaldfüchsen von ganzem Herzen zu diesem Jubiläum und wünsche unseren Füchsen und Ihnen allen auch weiterhin alles Gute, Glück auf und Gottes Segen!

Liebe Freunde und Gäste,

als Schirmherr des heutigen Jubiläums darf ich den Mönchswaldfüchsen diesen „echten Mönchswaldfuchs“ als Vereinssymbol überreichen.
Eines noch, ein Blick in das Gesicht des Fuchses lässt erkennen, dass auch diesem Mönchswaldfuchs der Schalk aus den Augen schaut.
Und auf dass auch in den nächsten 44 Jahren unseren Mönchswaldfüchsen dieser Schalk immer erhalten bleibe, rufe ich Ihnen dreifach zu:

„Möchswalfüchse helau“!